Hypothek und Liegenschaften

Die Liegenschaft ist Teil der Vorsorge

Für viele angehende Pensionäre ist die selbstbewohnte Liegenschaft ein wichtiger Teil der finanziellen Vorsorge, insbesondere wenn sie ursprünglich mit Geldern aus der zweiten Im Jahr 1982 wurde die erste Säule (AHV) durch die zweite Säule, die sogenannte berufliche Vorsorge, ergänzt. Geregelt ist die zweite Säule im BVG (Bundesgesetz über die berufliche Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge). Obligatorisch in der zweiten Säule versichert ist jeder Arbeitnehmer, der ein gewisses Einkommen erzielt. Abgesichert werden in der Pensionskasse die Risiken Tod, Invalidität und Alter. Die Höhe der Beiträge, an den sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer beteiligen, hängt vom Alter, Lohn, Geschlecht, der Pensionskasse und der Höhe des Einkommens ab. oder dritten Säule a Bildet die dritte Säule des Schweizer Vorsorgesystems (private Vorsorge). Sie soll den Arbeitnehmern eine Sparmöglichkeit mit steuerlichen Vorteilen bieten. Der einbezahlte Betrag kann vom steuerbaren Einkommen in Abzug gebracht werden.
finanziert worden ist. Viele überlegen sich, ob sie zum Pensionierungszeitpunkt die Hypothek Die Hypothek dient zur Finanzierung von Grundstücken oder Wohneigentum. Sie dient zur Sicherung der Geldforderung. Als Entschädigung zahlt der Hypothekarnehmer dem Hypothekargeber einen Zins. (weiter) amortisieren Rückzahlung der auf einer Liegenschaft lastenden Hypothek. Eine Amortisation kann Schrittweise erfolgen, was bei einer Hypothek im 2. Rang üblich ist. Ob eine Hypothek amortisiert werden soll, hängt in erster Linie von der Gesamtvermögensstruktur und der individuellen Steuersituation des Liegenschaftseigentümers ab. sollen.

Neue Lebensumstände nach der Pensionierung

Mit der Pensionierung Ausstieg aus dem Erwerbsleben. Das ordentliche Pensionierungsalter beträgt bei Frauen 64 Jahre, bei Männern 65 Jahre. Bei der Pensionierung ändert sich die Einkommens- und Vermögenssituation: Das Berufseinkommen (Lohn) wird durch die AHV- und Pensionskassenrente (oder Kapitalauszahlung) ersetzt und andere Vorsorgegelder (z.B. Säule 3a) müssen in das übrige Vermögen integriert werden. Eine Pensionierung vor- oder nach dem ordentlichen Pensionierungsalter ist in der Schweiz dank des flexiblen Rentenalters möglich. ändern sich die Lebensumstände. Vielleicht möchten Sie nach dem Erwerbsleben eine längere Reise antreten, den Wohnort wechseln oder mehr Zeit in einem Ferienhaus verbringen. Eventuell halten Sie später Ausschau nach einer Wohnung, die an die Bedürfnisse im hohen Alter angepasst ist.

Die Hypothekarzinsen machen bei den meisten Immobilienbesitzern den grössten Teil der laufenden Kosten aus. Zum Pensionierungszeitpunkt ist man gut beraten, die Verschuldungssituation zu überdenken und allenfalls an die neuen Umstände anzupassen. Denn neben den Lebensumständen ändern sich auch die Steuersituation und mit zunehmendem Alter das Risikoprofil.

 


Versteigerungsplattform für Hypotheken

Bei der Zinsverhandlung heisst es normalerweise Kunde gegen Bank. Auch wer mehrere Offerten einholt, wird aufgrund der enorm hohen Anzahl an Anbietern und der herrschenden Intransparenz kaum den besten Anbieter für seine Hypothek finden. Grund genug, den Spiess umzudrehen: Dank unserer Versteigerungsplattform heisst es für Ihre Hypothek plötzlich Bank gegen Bank.

 

 


«Wir beraten Sie gerne bei der Wahl des Hypothekarmodells und bei der Bestimmung der Höhe Ihrer Hypothek. Auf Wunsch übernehmen wir mit unserer Versteigerungsplattform für Hypotheken auch die Zinsverhandlung für Sie.»

 

Florian Schubiger
VermögensPartner AG

 


 


Hier finden Sie täglich aktualisierte Zinsvergleich aller grossen Hypothekaranbieter:

Vergleich Hypothekarzinsen

Verschaffenen Sie sich einen Überblick darüber, welche Finanzierungsstruktur für Ihre zukünftige oder bestehende Immobilie langfristig tragbar ist. Zusätzlich erfahren Sie, mit welchen laufenden Kosten Sie rechnen müssen.

Berechnungstool: Immobilienfinanzierung
Beratung: Kostenloses ErstgesprächBenötigen Sie Unterstützung beim Thema Hypothek?Vereinbaren Sie ein kostenloses erstes Gespräch mit derVermögensPartner AG. Wir helfen Ihnen gerne weiter.Termin vereinbarenwww.vermoegens-partner.ch

Kommentare

Haben Sie eine Anmerkung oder eine Frage zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns!

(Wird nicht veröffentlicht) Datenschutz und Haftungsausschluss

Veröffentlichte Kommentare

  • 27. Februar 2018 - H. B.

    Belehnung der Hypothek nach der Pensionierung bei maximal 65%?

    Meine Hausbank hat mir folgendes mitgeteilt: „In der Zwischenzeit habe ich die vorhanden Fragen mit den Spezialisten abgeklärt. Die Hypothek muss amortisiert werden, da die Belehnung (Verkehrswert im Vergleich zur Hypothek) bei 80% liegt. Im Hinblick auf nach der Pensionierung darf die Hypothek maximal 65% betragen und deshalb müssen wir Ihre Säule 3a Gefäss dafür verwenden, um die Hypothekarbelastung zu senken. Das Problem ist nicht hinsichtlich der Tragbarkeit sondern der Belehnung."
    Für die Belehnung der Hypothek besteht eine Solidarbürgschaft. Ist das grundsätzlich so (65%) oder ist das nur bei meiner Hausbank eine interne Vorgabe.

    Antwort von: VermögensPartner AG

    Guten Tag

    Dies entspricht einem „normalen“ Vorgehen. Die Hypothek muss bis zur Pensionierung auf 2/3, resp. 65% reduziert werden. Häufig muss die Hypothek sogar noch weiter reduziert werden da das Einkommen nach der Pensionierung in der Regel tiefer ist als vor der Pensionierung. Dies scheint bei Ihnen allerdings nicht der Fall zu sein.