Wie das steuerbare Einkommen nach der Pensionierung zu Stande kommt

Die Einkommenssteuer ist für Steuerzahler im Rentenalter in der Regel die grösste Steuerlast. Wer versteht, wie das steuerbare Einkommen zustande kommt, kann Reduktionspotenzial besser orten.


Grafik: Steuerbares Einkommen



 

Es gibt drei Möglichkeiten, das steuerbare Einkommen nach der Pensionierung Ausstieg aus dem Erwerbsleben. Das ordentliche Pensionierungsalter beträgt bei Frauen 64 Jahre, bei Männern 65 Jahre. Bei der Pensionierung ändert sich die Einkommens- und Vermögenssituation: Das Berufseinkommen (Lohn) wird durch die AHV- und Pensionskassenrente (oder Kapitalauszahlung) ersetzt und andere Vorsorgegelder (z.B. Säule 3a) müssen in das übrige Vermögen integriert werden. Eine Pensionierung vor- oder nach dem ordentlichen Pensionierungsalter ist in der Schweiz dank des flexiblen Rentenalters möglich. zu reduzieren: 

  • Reduktion der steuerbaren Einnahmen
  • Erhöhung der zulässigen Abzüge
  • Reduktion der Steuerlast durch tiefere Steuersätze

Alle Massnahmen zur Optimierung Erst durch eine langfristige Steuerplanung und die Koordination verschiedener Steueroptimierungsmassnahmen kann die Steuerbelastung nachhaltig reduziert werden.Im Vordergrund jeder Steueroptimierung steht das Brechen der Steuerprogression. Um Steuern zu optimieren, werden vielfach dieselben Muster angewendet: Vorsorgeprivilegien werden ausgenutzt, durch Staffelung werden einmalige Effekte auf verschiedene Steuerjahre verteilt, steuerfreie werden steuerbaren Einkünften vorgezogen, Sonderregelung kantonaler Steuerordnungen werden ausgenutzt oder günstigere Tarife anderer Steuerkantone oder vorteilhaftere Steuerarten werden zur Anwendung gebracht. der Einkommenssteuern zielen bei Rentnern in der Regel auf eine dieser drei Möglichkeiten ab. Weil das Steueroptimierungspotenzial nach der Pensionierung begrenzt ist, müssen die wenigen Möglichkeiten umso konsequenter ausgenutzt werden. Mehr zum Thema Steueroptimierung erfahren Sie in unseren Steuertipps.

Tipps zur Steueroptimierung

Grenzsteuersatz

Bei vielen Steueroptimierungsmöglichkeiten bestimmt der Grenzsteuersatz wie gross die effektive Steuereinsparung ist. Der Grenzsteuersatz ergibt sich grösstenteils aus dem steuerbaren Einkommen und dem Steuerdomizil. Mehr zum Thema Grenzsteuersatz erfahren Sie hier:

Erklärung GrenzsteuersatzGrenzsteuersätze der Kantonshauptorte

Kommentare

Haben Sie eine Anmerkung oder eine Frage zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns!

(Wird nicht veröffentlicht) Datenschutz und Haftungsausschluss

Veröffentlichte Kommentare

  • 15. Juli 2018 - E.B.

    Steuern nach Pensionierung

    Wie viel darf man im Jahr steuerfrei dazu verdienen, wenn man pensioniert ist?

    Antwort von: VermögensPartner AG

    Guten Tag

    Sämtliche Einkünfte auch nach der Pensionierung müssen als Einkommen versteuert werden. Zusätzlich sind Einnahmen aus Erwerbstätigkeit AHV-abgabepflichtig. Hier besteht jedoch eine Freigrenze von monatlich CHF 1‘400 auf welche keine AHV Beiträge geleistet werden müssen.

  • 24. Juni 2018 - K.D.

    Steuer im 1 Jahr nach Pensionierung

    Ich werde im Juni 2019 in Rente gehen. Wir werden zu diesem Zeitpunkt auswandern nach Deutschland. Muss ich in der Schweiz noch Steuern bezahlen wenn ja wie läuft das ab?

    Antwort von: VermögensPartner AG

    Guten Tag

    Lassen Sie sich die Pensionskassenleistungen ganz oder teilweise als Kapital auszahlen so muss diese Kapitalleistung versteuert werden. Sind Sie noch in der Schweiz angemeldet so erfolgt die Besteuerung am Wohnort, sind Sie bereits abgemeldet erfolgt eine Quellenbesteuerung gemäss dem aktuellen Sitz der Vorsorgestiftung. Die Quellensteuer können Sie unter Umständen über das Doppelbesteuerungsabkommen zurückfordern. Allfällige Rentenleistungen sind grundsätzlich im Wohnsitzland zu versteuern.

  • 14. Mai 2017 - K.S.

    Wieviel steuerfrei verdienen nach der Pension

    Ich bin 67, pensioniert, habe 1400.- Franken AHV und verdiene im Monat 800.- dazu. Muss ich die Fr. 800.- versteuern?

    Antwort von: VermögensPartner AG

    Guten Tag

    Sie müssen sowohl die AHV als auch Ihr Erwerbseinkommen von CHF 800 als Einkommen versteuern. Für den Nebenverdienst sind Sie, aufgrund der Freigrenze von derzeit CHF 1‘400 pro Monat, jedoch nicht AHV-Beitragspflichtig.

  • 16. April 2017 - H.

    Steuern auf Dividenden/Zins-Einkommen

    Ich bin 54 Jahre alt und wir möchten aufgrund einer Veränderung im Job nach Ecuador auswandern. Meine Frau stammt aus Ecuador. Wir verkaufen unser Haus und beziehen vorzeitig unser PK-Vermögen und legen es in Fonds an. Sind die Vermögenseinkommen prinzipiell in der CH oder Ecuador steuerpflichtig und in welchem Umfang?

    Antwort von: VermögensPartner AG

    Guten Tag

    Die Vermögenswerte sind grundsätzlich an Ihrem Steuerdomizil zu versteuern. Melden Sie sich in der Schweiz vollständig ab und im Ausland wieder an, so sind die Einkommen im neuen Domizilland zu versteuern. Bitte beachten Sie, dass unter Umständen bei Erträgen in der Schweiz Verrechnungssteuern abgezogen werden können. Diese können unter Umständen im Rahmen eines Doppelbesteuerungsabkommens zurückgefordert werden.

  • 28. März 2017 - V.

    AHV Rentenbesteuerung

    Ich bin 65 Jahre alt und werde eine AHV-Rente und eine kleine Pension aus der Schweiz erhalten. Ich werde aber ins Ausland umziehen (entweder Österreich oder Türkei). Wo muss ich die AHV versteuern a: wenn ich in Österreich wohne, b: wenn ich in der Türkei wohne? Wo muss ich das Vermögen versteuern (a: Österreich, b: Türkei)?

    Antwort von: VermögensPartner AG

    Guten Tag

    Grundsätzlich sind Sie am Wohnsitz steuerpflichtig d.h. in dem Land in welches Sie ausgewandert sind. Bei Unklarheiten empfehlen wir Ihnen einen Steuerberater ihres neuen Domizillands zu konsultieren.

  • 21. Dezember 2016 - Regula

    Einkommen versteuern?

    Ich bin 67 und habe die Möglichkeit noch 7 WOCHEN im JAHR zu arbeiten. Mein Einkommen ist höchstens Fr. 9000.-. Muss ich das versteuern, wenn ja, darf ich denn noch Abzüge machen. ZB. km oder Berufsauslagen, wie Essen ect. Vielen Dank für ihre Antwort

    Antwort von: VermögensPartner AG

    Guten Tag Regula

    Ja, das Einkommen müssen Sie versteuern, können dafür aber Abzüge wie Berufsauslagen oder auch Säule 3a-Beiträge (20% vom Nettolohn) geltend machen. AHV-Beiträge müssen Sie hingegen keine abführen, da Ihr erwartetes Einkommen kleiner als der Freibetrag ist (von CHF 1'400 im Monat oder CHF 16'800 im Jahr).