Rente oder Kapital - Was ist vorteilhafter?

Vergleichen Sie hier, ob in Ihrer Situation rein finanziell betrachtet ein Renten- Bei der Pensionierung können angehende Rentner zwischen einem Kapitalbezug und einem Rentenbezug aus der Pensionskasse wählen. Nicht bei allen Kassen kann das gesamte Sparguthaben als Kapital bezogen werden. Der Rentenumwandlungssatz gibt vor, wie hoch die Rente im Verhältnis zum Sparkapital ausfällt. Die prognostizierte Höhe der PK-Rente erfahren Sie auf dem Pensionskassenausweis oder direkt bei Ihrer Pensionskasse. oder ein Kapitalbezug Zu unterscheiden ist ein vollständiger und ein teilweiser Kapitalbezug aus der Pensionskasse. Gesetzlich ist jede Vorsorgeeinrichtung verpflichtet, zum Pensionierungszeitpunkt mindestens ein Viertel des Guthabens als einmalige Kapitalabfindung auszuzahlen. Die Frage, ob Kapital aus der zweiten Säule bei der Pensionierung als Rente oder Kapital bezogen werden soll, ist eine der wichtigsten im Zusammenhang mit der finanziellen Planung der Pensionierung. aus der Pensionskasse Eine öffentlich-rechtliche oder privatrechtliche juristische Person, die der Altersvorsorge und Risikoabsicherung dient. Eine Pensionskasse finanziert sich durch Beiträge von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, sowie durch Anlageerträge. Zum Pensionierungszeitpunkt kann sich der Arbeitnehmer normalerweise entscheiden, ob er eine lebenslängliche Rente oder eine einmalige Kapitalauszahlung erhalten möchte. Die Pensionskasse ist die zweite Säule des Schweizer Vorsorgesystems.
vorteilhafter ist.

Tragen Sie hier Ihre persönlichen Eckwerte ein:



Ihr Pensionskassenkapital

Fr.

Info Tragen Sie hier ein, wie hoch Ihr Pensionskassenkapital zum Zeitpunkt der Pensionierung sein wird. Genaue Informationen zur Höhe finden Sie auf Ihrem Pensionskassenausweis oder direkt bei Ihrer Pensionskasse.

Rentenumwandlungssatz

%

Info Der Rentenumwandlungssatz gibt an, wie hoch die Rente in Prozent des Pensionskassenkapitals ausfallen wird. Ein Umwandlungssatz von beispielsweise 6.8% bedeutet, dass bei 100'000 Franken Pensionskassenkapital eine Rente von 6'800 Franken ausbezahlt wird. Der Umwandlungssatz ist im obligatorischen und überobligatorischen Teil unterschiedlich hoch. Informationen findet man auf dem Pensionskassenausweis oder direkt bei der Pensionskasse.

Kapitalauszahlungssteuern

%

Info Wer Kapital aus der Pensionskasse bezieht, muss Kapitalauszahlungssteuern bezahlen. Die Steuern werden separat vom Einkommen berechnet und unterliegen einer Progression. Auszahlungen von Vorsorgekapitalien (2. und 3a-Säule) werden zur Berechnung der Steuerlast in den meisten Kantonen zusammengezählt.

Grenzsteuersatz auf dem Einkommen



%

Info Der Grenzsteuersatz gibt an, in welcher Steuerprogression sich der Steuerzahler befindet. Ein Grenzsteuersatz von 35% auf die letzten 1'000 Franken bedeutet zum Beispiel, dass die Steuerrechnung um 350 Franken zunimmt, wenn der Steuerzahler sein steuerbares Einkommen um 1'000 Franken erhöhen kann. Bei der Optimierung der Steuersituation ist der Grenzsteuersatz der wichtigste Parameter.


Beim Kapitalbezug

Erwartete Rendite auf dem Kapital


%

Info Tragen Sie hier ein, welche Rendite Sie langfristig erwarten. Sie können von ungefähr folgenden Renditen ausgehen: Aktienanlagen 8%, Fremdwährungsobligationen 4%, Schweizer Franken Obligationen 2.5%, jeweils vor Steuern und nach Gebühren.

Kapitalverzehr in x Jahren

[#WERT#]

Info Ein Teil des aus der Pensionskasse bezogenen Kapitals muss in der Regel verzehrt werden. Wer nur von den Zinsen lebt, muss mit einer tieferen Rente als beim Rentenbezug aus der Pensionskasse rechnen. Geben Sie hier an, über wie viele Jahre Sie das Kapital verzehren möchten. Eine kurze Verzehrdauer bedeutet eine höhere Rente aber weniger Sicherheit, eine lange Verzehrdauer mehr Sicherheit dafür weniger Renteneinkommen.





Vergleich Rente und Kapital




Rendite [#WERT#], Verzehr [#WERT#] [#WERT#]

Kapital nach Steuern

[#WERT#]

Info Wer Kapital aus der Pensionskasse bezieht, muss darauf Steuern bezahlen. Die Steuer ist progressiv und wird separat vom Einkommen berechnet. Die Steuern können optimiert werden, in dem Auszahlungen von Vorsorgegeldern gestaffelt werden. Die Höhe kann in der Eingabemaske angepasst werden.

Kapitaleinkommen brutto

[#WERT#]

Info Aus dem ausbezahlten Pensionskassenkapital können Sie ein Einkommen generieren. Die Höhe hängt vor allem von zwei Faktoren ab: Der erwarteten Rendite und der Verzehrdauer. Beide Parameter können Sie in der Eingabemaske anpassen.

Steuerbarer Anteil ([#WERT#])

[#WERT#]

Info Ein Teil des Kapitaleinkommens wird durch Zinsen (Kapitalertrag) generiert. Dieser Teil muss als Einkommen versteuert werden, was die Nachsteuerrendite schmälert. Kursgewinne und Kapitalverzehr müssen nicht als Einkommen versteuert werden. Der Steuerbare Anteil wird automatisch berechnet und richtet sich nach der erwarteten Rendite und der Verzehrdauer.

Steuern

[#WERT#]

Info Der Steuerbare Anteil am Kapitaleinkommen (z.B. Zinserstrag) muss als Einkommen versteuert werden. Massgebend ist der Grenzsteuersatz, welchen Sie in der Eingabemaske anpassen können.

Kapitaleinkommen netto

[#WERT#]

Info Dieses Einkommen steht Ihnen bei einem Kapitalbezug aus der Pensionskasse nach Steuern zur Verfügung.





Rentenumwandlungssatz [#WERT#]

Renteneinkommen

[#WERT#]

Info Das Renteneinkommen beim Rentenbezug ergibt sich, indem man das Pensionskassenkapital mit dem Umwandlungssatz multipliziert.

Steuerbarer Anteil (100%)

[#WERT#]

Info In der Schweiz müssen Pensionskassenrente zu 100% als Einkommen versteuert werden.

Steuern

[#WERT#]

Info Die Rente aus der Pensionskasse muss zu 100% als Einkommen versteuert werden. Beim Vergleich zum Kapitalbezug ist der Grenzsteuersatz auf dem Renteneinkommen ausschlaggebend.

Renteneinkommen netto

[#WERT#]

Info Dieses Einkommen steht Ihnen bei einem Rentenbezug aus der Pensionskasse nach Steuern zur Verfügung.




Finanzieller Vorteil
zu Gunsten [#WERT#]:


[#WERT#]


pro Jahr



Wie entwickelt sich Ihr Kapital nach der Auszahlung aus der Pensionskasse?

Bei einer Kapitalauszahlung dienen einerseits die Zinsen (Rendite) als Einkommen sowie ein Teil des Kapitals (Kapitalverzehr). Am Anfang der Einkommenssicherstellung ist der Zinsanteil höher. Mit der Zeit schrumpft das Kapital und der Anteil des Verzehrs wird immer grösser. Hier sehen sie grafisch dargestellt, wie sich Ihr Kapital über die Jahre nach dem Bezug entwickelt:





Vermögensentwicklung bei einem Kapitalverzehr über [#WERT#] Jahre



Auf 123-Pensionierung finden Sie verschiedene weitere Online-Tools, welche Sie bei der Planung und Vorbereitung Ihrer Pensionierung unterstützen:

Übersicht Online Tools
Wie bewerten Sie diese Seite? schlecht 1 2 3 4 5 6 sehr hilfreich