Frühpensionierung planen - Vorzeitige Abklärungen lohnen sich

Wer mit dem Gedanken einer frühzeitigen Pensionierung In der Schweiz ist das ordentliche Pensionierungsalter 64 Jahre (Frauen) beziehungsweise 65 Jahre (Männer). Wenn jemand vorzeitig aus dem Erwerbsleben austritt, spricht man von einer Frühpensionierung. Bei einer vorzeitigen Pensionierung entsteht üblicherweise eine Einkommenslücke, weil die AHV erst beim ordentlichen Rentenalter ausbezahlt wird. spielt, sollte sich mindestens fünf Jahre davor mit dem Thema auseinandersetzen. Frühzeitige Abklärungen geben Sicherheit. Werden die Weichen früh genug gestellt, werden Steuern optimiert und das Vermögen kann frühzeitig auf die zukünftige Finanzsituation abgestimmt werden. Sie finden hier eine nicht abschliessende Auflistung von Abklärungen, die man vor der frühzeitigen Pensionierung auf jeden Fall machen sollte:

  • Budgetplanung: Wie viel Geld brauche ich pro Jahr, um den gewünschten Lebensstandard nach der Pensionierung Ausstieg aus dem Erwerbsleben. Das ordentliche Pensionierungsalter beträgt bei Frauen 64 Jahre, bei Männern 65 Jahre. Bei der Pensionierung ändert sich die Einkommens- und Vermögenssituation: Das Berufseinkommen (Lohn) wird durch die AHV- und Pensionskassenrente (oder Kapitalauszahlung) ersetzt und andere Vorsorgegelder (z.B. Säule 3a) müssen in das übrige Vermögen integriert werden. Eine Pensionierung vor- oder nach dem ordentlichen Pensionierungsalter ist in der Schweiz dank des flexiblen Rentenalters möglich. langfristig finanzieren zu können?
  • Welche regelmässigen Einnahmen habe ich nach der Pensionierung und welche Vermögenswerte werfen Ertrag ab oder können langfristig verzehrt werden?
  • Wie hoch ist die Einkommenslücke Negative Differenz zwischen dem Einkommen (Lohn, AHV, Pensionskassenrente, Zinserträge) und den gesamten Ausgaben. Meistens entsteht eine Einkommenslücke nach der Pensionierung. In diesem Fall muss aus dem angesparten Vermögen ein zusätzliches Einkommen generiert werden, um die Lücke wieder zu schliessen. bis zum ordentlichen Pensionierungsalter Männer werden mit Alter 65 und Frauen neu mit Alter 64 ordentlich pensioniert und erhalten ab diesem Zeitpunkt die ordentliche AHV-Altersrente.
    und wie kann diese am besten gedeckt werden?
  • Sollen die Pensionskassengelder Der Grossteil der Beiträge an die Pensionskasse wird nicht zur Absicherung der Risiken Tod und Invalidität benötigt, sondern langfristig angelegt. Das so entstehende Sparkapital kann zum Pensionierungszeitpunkt, beziehungsweise ab einem gewissen Alter, als (Teil-) Kapital oder Rente bezogen werden. als (Teil-) Kapital oder Rente bezogen werden? Welches sind die Vor- und Nachteile der beiden Varianten?
  • Können durch die Frühpensionierung entstehende Vorsorgelücken durch Einkäufe in die Pensionskasse geschlossen werden?
  • Gibt es bei der Pensionskasse Eine öffentlich-rechtliche oder privatrechtliche juristische Person, die der Altersvorsorge und Risikoabsicherung dient. Eine Pensionskasse finanziert sich durch Beiträge von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, sowie durch Anlageerträge. Zum Pensionierungszeitpunkt kann sich der Arbeitnehmer normalerweise entscheiden, ob er eine lebenslängliche Rente oder eine einmalige Kapitalauszahlung erhalten möchte. Die Pensionskasse ist die zweite Säule des Schweizer Vorsorgesystems.
    die Möglichkeit, eine Überbrückungsrente Zusätzliche Rentenzahlung der Pensionskasse bei einer frühzeitigen Pensionierung bis zum AHV-Alter. Die Überbrückungsrente wird oft vom Arbeitgeber (mit)finanziert. Übernimmt der Arbeitgeber nicht die gesamte Finanzierung, so wird die lebenslängliche Pensionskassenrente anteilsmässig gekürzt.
    zu beziehen? Wie viel trägt der Arbeitgeber zu dieser Lösung bei?
  • Sollen reguläre Einkaufsmöglichkeiten Einkaufspotenzial ergibt sich durch Lücken in der beruflichen Vorsorge. Lücken können beispielsweise durch fehlende Beitragsjahre (z.B. Auslandaufenthalte, Erwerbsunterbrüche, Schwangerschaft) oder durch Lohnerhöhungen entstehen. Die Vorsorgelücken können durch Einkäufe in die Pensionskasse geschlossen werden. Das maximal mögliche Einkaufspotenzial steht in der Regel auf dem Pensionskassenausweis oder kann direkt bei der entsprechenden Pensionskasse angefragt werden. in die Pensionskasse genutzt werden, um die Rente aufzubessern und die Auswirkungen der Frühpensionierung etwas abzufedern?
  • Wie verändert sich die Steuersituation nach der Pensionierung?
  • Wie hoch fallen die AHV-Beiträge Nichterwerbstätige müssen ab 1. Januar nach Vollendung des 20. Altersjahres Beiträge an die AHV entrichten. Die Beitragspflicht endet, wenn das ordentliche Rentenalter erreicht ist. Bei einer frühzeitigen Pensionierung wird die Höhe der Beiträge auf Grund des steuerbaren Vermögens und des 20fachen jährlichen Renteneinkommens berechnet. für Nichterwerbstätige aus? Können diese allenfalls optimiert / reduziert werden?
  • Könnte man sich vorstellen, nach der Pensionierung zu einem reduzierten Pensum weiter zu arbeiten und besteht beim jetzigen Arbeitgeber die Möglichkeit dazu? Kann in diesem Fall allenfalls die Pensionskasse schrittweise bezogen werden?
  • Wie können Vorsorgegelder aus der zweiten und dritten Säule steueroptimal ins Privatvermögen übertragen und integriert werden?
  • Welches sind die Auswirkungen eines AHV-Vorbezugs Die AHV kann auf Wunsch der versicherten Person um ein oder zwei Jahre vorbezogen werden. Die Kürzung beträgt 6.8% pro Vorbezugsjahr, wobei Frauen bis Jahrgang 1947 von einem Sondersatz von 3.4% profitieren.
    unter Berücksichtigung der individuellen Steuersituation?
  • Soll eine allfällige Hypothek Die Hypothek dient zur Finanzierung von Grundstücken oder Wohneigentum. Sie dient zur Sicherung der Geldforderung. Als Entschädigung zahlt der Hypothekarnehmer dem Hypothekargeber einen Zins. zum Pensionierungszeitpunkt amortisiert Rückzahlung der auf einer Liegenschaft lastenden Hypothek. Eine Amortisation kann Schrittweise erfolgen, was bei einer Hypothek im 2. Rang üblich ist. Ob eine Hypothek amortisiert werden soll, hängt in erster Linie von der Gesamtvermögensstruktur und der individuellen Steuersituation des Liegenschaftseigentümers ab. oder eventuell sogar aufgestockt werden?
  • Welche Stellen und Organisationen können die nötigen Informationen zur Planung Bei einer Pensionierungsplanung geht es darum, die Finanzierbarkeit der Pensionierung zu überprüfen, Optimierungsmöglichkeiten aufzuzeigen und die Einkommens-, Vermögens- und Steuersituation langfristig zu prognostizieren. der Frühpensionierung geben? Will man sich professionell unterstützen lassen und welches wäre das passende Beratungsunternehmen?

Erste Abklärungen rund fünf Jahre vor der vorzeitigen Pensionierung

Je nach Ausgangslage gibt es etliche weitere Punkte, die vor einer vorzeitigen Pensionierung abgeklärt werden müssen. Vor allem in den letzten fünf Jahren vor der Pensionierung sind die Optimierungsmöglichkeiten im Bereich der Steuern besonders gross. Wer zu spät mit dem Planen beginnt, zahlt unter Umständen unnötig und verpasst sinnvolle Optimierungsinstrumente.

Beratung: Kostenloses ErstgesprächBenötigen Sie Unterstützung beim Thema Frühpensionierung?Vereinbaren Sie ein kostenloses erstes Gespräch mit derVermögensPartner AG. Wir helfen Ihnen gerne weiter.Termin vereinbarenwww.vermoegens-partner.ch

Kommentare

Haben Sie eine Anmerkung oder eine Frage zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns!

(Wird nicht veröffentlicht) Datenschutz und Haftungsausschluss

Veröffentlichte Kommentare

Noch keine veröffentlichten Kommentare.